059 TRINI

Neubau eines Gemeindezentrums
Hamburg – Altona

7.900 m² BGF | Wohnen, Verwaltung, Büro, Pflege, Kultur, Gastro, Herberge, KiTa
Wettbewerb 2017 | 1. Platz (3.Rang)

Auslober: Ev.-Luth. Kirchenkreis Hamburg-West / Südholstein
Landschaftsplanung: WES LandschaftsArchitektur
Basierend auf der Analyse und Definition dreier essenzieller Sichtachsen auf den Sakralbau der St. Trinitatis Kirche, entstanden drei polygonal geformte Baukörper, die sich wie Steinformationen im Grünraum der Parkanlage scheinbar frei positionieren. Im Zusammenspiel mit dem Kirchenbau entstehen zwei unterschiedliche Stadträume - ein städtischer und Adressbildender Platz zur Königsstraße orientiert, sowie ein durch die neuen Baukörper gefasster und geschützter Innenhof entlang des Längsschiffes der Kirche.
Die hohe Diversität der zukünftigen Nutzungen bildet analog ein variierendes Raster der Lochfassaden ab. In Anlehnung an den Kirchenbau sind die Fassaden der drei Baukörper einheitlich in einem rot-braunen Ziegel gefasst. Sekundärmaterialien und Fugen ordnen das Fassadenbild.

Projektteam:  David Lagemann, Tim Kettler, Mark Schiebler, Heiko Habben


LA'KET ARCHITEKTEN GMBH

Gaußstraße 124
D-22765 Hamburg

Tel +49 40 3863184-0
Fax +49 40 3863184-5

info (at) laket.net
GESCHÄFTSFÜHRUNG

David Lagemann – Dipl.-Ing. Architekt
Tim Kettler – Dipl.-Ing. Architekt